E-Space: Ein sozialräumliches Aktionsforschungsprojekt zur Entwicklung von OKJA in der Digitalität

E-Space: Ein sozialräumliches Aktionsforschungsprojekt zur Entwicklung von OKJA in der Digitalität

Auch wenn es viele Ansätze für OKJA in der Digitalität gibt, fehlen immer noch Methoden und strukturierte konzeptionelle Herangehensweisen für eine integrierte Weiterentwicklung von Jugendarbeit in der Digitalität. Mit Projekt «E-Space» sollen Impulse entstehen, dies zu ändern. In den Jahren 2022-2025 entwickeln fünf Einrichtungen der OKJA in der Deutschschweiz und in der Romandie methodische Ansätze, konzeptionelle Erweiterungen sowie auch konkrete Tools für sogenannte «digitale Jugendarbeit». Grundlage ist jeweils eine fundierte Sozialraumanalyse, die die Digitalität umfassend berücksichtigt.

Das Forschungsprojekt ist als partizipative Aktionsforschung konzipiert, innerhalb derer Jugendarbeiter:innen, Wissenschaftler:innen und Medienexpert:innen auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Das Projekt wurde von unserem Radaristen Eike mitinitiiert und bis zur Umsetzung mitentwickelt. Im Auftrag der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) gestalten wir nun einen grossen Teil der Aktionsforschung.

E-Space ist ein Kooperationsprojekt des Dachverband offene Kinder- und Jugendarbeit Schweiz (DOJ), der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) und von jugendarbeit.digital.